Rhön-Klinikum-Chef Holzinger räumt den Posten

Der Chef von Rhön-Klinikum nimmt kurz vor der Übernahme durch den Klinikkonzern Asklepios seinen Hut. Stephan Holzinger habe sein Vorstandsmandat und seine weiteren Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte das Unternehmen am Montag in Bad Neustadt an der Saale mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Schriftzug der Rhön-Klinikum AG. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Der Schriftzug der Rhön-Klinikum AG. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Bad Neustadt - Der Chef von Rhön-Klinikum nimmt kurz vor der Übernahme durch den Klinikkonzern Asklepios seinen Hut. Stephan Holzinger habe sein Vorstandsmandat und seine weiteren Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte das Unternehmen am Montag in Bad Neustadt an der Saale mit. Der Aufsichtsrat von Rhön-Klinikum habe zudem der einvernehmlichen Aufhebung des Vorstandsvertrages zum 30. September zugestimmt.

Mitte Juni war bekannt geworden, dass Holzinger über eine Auflösung seines Vertrages verhandelt. Rhön-Klinikum steht vor der Übernahme durch den Konkurrenten Asklepios. Um den Deal war unter den Aktionären, zu denen auch der norddeutsche Klinikkonzern gehört, ein heftiger Streit entbrannt.

Der Pharma- und Medizinbedarfsanbieter B.Braun war zuletzt auf einer außerordentlichen Hauptversammlung mit seinem Widerstand gegen den Deal gescheitert. Holzinger hatte die Streitparteien mehrfach aufgefordert, die Auseinandersetzung zu beenden und zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren