Rettungskräfte finden verletzten Senior dank Martinshorn

Pfronten (dpa/lby) - Dank ihres Martinshorns haben Polizisten in Schwaben einen gestürzten und orientierungslosen Senior aufgespürt. Der 80-Jährige konnte nicht mehr aufstehen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
dpa Ein Blaulicht. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Pfronten (dpa/lby) - Dank ihres Martinshorns haben Polizisten in Schwaben einen gestürzten und orientierungslosen Senior aufgespürt. Der 80-Jährige konnte nicht mehr aufstehen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er habe deshalb mit dem Handy die Polizei in Pfronten (Landkreis Ostallgäu) gerufen, die sich auf die Suche nach ihm machte.

Doch diese gestaltete sich schwierig, der Mann konnte ihnen nicht sagen, wo genau er war. Die Rettungskräfte schalteten deshalb während des Telefonats das Martinshorn ein - das sich änderende Geräusch half ihnen, den ungefähren Ort des Verletzten zu finden. Nach einer Stunde Suche konnte die Bergwacht den Senior schließlich in unwegsamen Gelände bei einem Fluss bergen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren