Restaurierte Höfe: Neues Leben in alten Mauern

Ein Bildband zeigt oberbayerische Höfe und Häuser, die eine gelungene Vereinigung von Moderne und Historie eingehen, dazu denkmalgeschützte Anwesen und Neubauten. Die AZ stellt einige vor.
| AZ/rus
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Alt und neu – zu sehen in Dirnsberg in der Gemeinde Rimsting am Chiemsee.
Norbert Kiening 6 Alt und neu – zu sehen in Dirnsberg in der Gemeinde Rimsting am Chiemsee.
Auffällig unauffällig ist der vermeintliche alte Stadel in Schönegg in der Gemeinde Dietramszell.
Norbert Kiening 6 Auffällig unauffällig ist der vermeintliche alte Stadel in Schönegg in der Gemeinde Dietramszell.
Ein harmonischer Neubau in starker Hanglage am Samerberg (Kreis Rosenheim).
Norbert Kiening 6 Ein harmonischer Neubau in starker Hanglage am Samerberg (Kreis Rosenheim).
Und davor ergießt sich der Staffelsee: zu sehen in Seehausen (Kreis Garmisch-Partenkirchen).
Norbert Kiening 6 Und davor ergießt sich der Staffelsee: zu sehen in Seehausen (Kreis Garmisch-Partenkirchen).
Klassisches Jurahaus mit modernem Anstrich. Zu sehen in Hofstetten in der Gemeinde Hitzhofen.
Norbert Kiening 6 Klassisches Jurahaus mit modernem Anstrich. Zu sehen in Hofstetten in der Gemeinde Hitzhofen.
Das liebevoll restaurierte Pfarrheim von Bertoldsheim (Kreis Neuburg-Schrobenhausen).
Norbert Kiening 6 Das liebevoll restaurierte Pfarrheim von Bertoldsheim (Kreis Neuburg-Schrobenhausen).

München - Toscana-Villen in Berchtesgaden? Passt nicht so richtig. Bauen, so schreibt es Bezirksheimatpfleger Norbert Göttler in dem Band "Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern", ist "gelebte Heimatpflege".

Beim Denkmalschutz gehe es nicht darum, aus ganzen Landstrichen Museen zu machen, sondern "den vorhandenen Werten neue hinzuzufügen". Bauen gestaltet außerdem die Umwelt, ergänzt Vinzenz Dufter vom Landesverein für Heimatpflege. Kein Gebäude steht für sich alleine, jedes fügt sich in seine Umgebung, gestaltet die Landschaft dadurch mit.

43 Objekte, bei denen dies besonders gut gelungen ist, zeigt Norbert Göttler als Herausgeber in seinem Buch. Ausgewählt hat sie Architekt Thomas Lauer. Das Ziel: Bauherren zu überzeugen, wie es gehen kann, Verluste zu vermeiden und neue Werte hinzuzufügen. Alle Architektur- und Oberbayern-Fans, die vielleicht gerade keinen Um- oder Neubau auf dem Land planen, kommen ebenfalls auf ihre Kosten.

Sehen Sie selbst anhand der sechs Beispiele in der Bilderstrecke.


"Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern" , herausgegeben von Norbert Göttler, ist  im Volk-Verlag erschienen (204 Seiten, 29,90 Euro).

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren