Rentner zündet Haus an und bedroht die Feuerwehr

Ein Familienstreit war der Auslöser: In Rattelsdorf zündete ein Rentner sein Haus und die Scheune an. Als die Feuerwehr eintraf, bedrohte er die Rettungskräfte mit einer Pistole. Dann verschanzte er sich im brennenden Gebäude.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Samstagmorgen ist  ein Feuerwehrhaus ausgebrannt.  (Symbolbild)
az Am Samstagmorgen ist ein Feuerwehrhaus ausgebrannt. (Symbolbild)

RATTELSDORF/BAYREUTH - Ein Familienstreit war der Auslöser: In Rattelsdorf zündete ein Rentner sein Haus und die Scheune an. Als die Feuerwehr eintraf, bedrohte er die Rettungskräfte mit einer Pistole. Dann verschanzte er sich im brennenden Gebäude.

Eskalation eines Familienstreits: Seine Scheune und sein Haus hat ein 80 Jahre alter Mann in Rattelsdorf (Landkreis Bamberg) selber angezündet und die Feuerwehr mit einer Pistole bedroht.

Erst nach zwei Stunden gelang es Spezialkräften der Polizei am Freitag, den Hausbesitzer festzunehmen. Er hatte sich in seinem brennenden Wohnhaus verschanzt. Von ihm unbeobachtet, brachte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle – der 80-Jährige blieb unverletzt, wurde aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, war wohl der Familienstreit Ursache der Brandstiftung. Es entstand ein Schaden von 150 000 Euro.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren