Rentner übersieht Sattelzug und wird schwer verletzt

Crash: Rentner übersieht Sattelzug beim Abbiegen. Der Lkw rammt ihn seitlich. Der Rentner wird schwer verletzt, der Lkw-Fahrer leicht, ein Schaden von rund 25.000 Euro entsteht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Weil ein Rentner einen Sattelzug beim Abbiegen übersieht, wird er von diesem gerammt - und schwer verletzt.
dpa Weil ein Rentner einen Sattelzug beim Abbiegen übersieht, wird er von diesem gerammt - und schwer verletzt.

Ottobrunn/Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr fuhr ein 91- jähriger Rentner mit seinem Mazda auf der Staatsstraße 2078 von Ottobrunn Richtung Höhenkirchen – Siegertsbrunn. Vor Höhenkirchen – Siegertsbrunn wollte er nach links auf die M 11 abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Sattelzug die Staatsstraße in nördlicher Richtung. An der Einmündung zur M 11 wollte er geradeaus nach Ottobrunn fahren.

An dieser Stelle kam es zum Unfall, da der 91-Jährige beim Abbiegen den entgegenkommenden Lastwagen übersah. Da der Lkw-Fahrer zudem zu schnell fuhr - 75 statt der erlaubten 60 km/h - konnte der Rentner den Unfall nicht mehr vermeiden und fuhr frontal in die rechte Seite des Mazda. Das 91-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt.

Am Pkw entstand Totalschaden, der Sattelzug wurde schwer beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren