Rentner stürzt von Hohenzollernburg in die Tiefe und stirbt

Weißenburg (dpa/lby) - Ein 82 Jahre alter Mann ist auf der Hohenzollernfestung Wülzburg in Mittelfranken abgestürzt und gestorben. Der Rentner habe die Burg in der Stadt Weißenburg über den Festungswall verlassen wollen und sei dann in der Dunkelheit sieben Meter in die Tiefe gestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild/Archivbild
dpa Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild/Archivbild

Weißenburg (dpa/lby) - Ein 82 Jahre alter Mann ist auf der Hohenzollernfestung Wülzburg in Mittelfranken abgestürzt und gestorben. Der Rentner habe die Burg in der Stadt Weißenburg über den Festungswall verlassen wollen und sei dann in der Dunkelheit sieben Meter in die Tiefe gestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Ersthelfer kümmerten sich um den Senior. Er kam nach dem Sturz am Dienstagabend in ein Krankenhaus, wo er an seinen schweren Verletzungen starb.

Der 82-Jährige hatte bei ehrenamtlichen Arbeiten auf der Burg mitgeholfen. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. Eine Obduktion sei nicht angeordnet worden. Die genaue Ursache des Unglücks bleibe somit unklar. Die Unfallermittlungen seien an die Staatsanwaltschaft übergeben worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren