Reisebus wegen Steuerschulden gepfändet

Sigmarszell (dpa/lby) - Der Zoll hat einen Reisebus während einer Fahrt gepfändet, weil der Reiseunternehmer seine Steuerschulden nicht gezahlt hat. Mehr als 22 000 Euro Personenbeförderungssteuer hatte der Mann geprellt, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Sigmarszell (dpa/lby) - Der Zoll hat einen Reisebus während einer Fahrt gepfändet, weil der Reiseunternehmer seine Steuerschulden nicht gezahlt hat. Mehr als 22 000 Euro Personenbeförderungssteuer hatte der Mann geprellt, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Kurz nach der Einreise aus Österreich wurde der Bus bei Sigmarszell (Landkreis Lindau) kontrolliert und das Fahrzeug schließlich gepfändet. Die Reisegäste mussten stundenlang auf einen Ersatzbus warten, bis sie ihre Reise nachts fortsetzen konnten. Der Unternehmer hat nun zwei Wochen Zeit, seine Schulden zu begleichen. Tut er dies nicht, wird der Bus versteigert.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren