Reisebus brennt komplett aus - 40 Passagiere an Bord

Flammeninferno in Oberbayern: Im Landkreis Mühldorf am Inn ist am Donnerstagmorgen ein Reisebus komplett ausgebrannt – die etwa 40 Insassen sind unverletzt geblieben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.
fib/JAM 9 Der Bus ist völlig ausgebrannt - verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Aschau am Inn - Ein Reisebus, der auf dem Weg nach München war, ist in Aschau am Inn (Lkr. Mühldorf am Inn) ausgebrannt.

Am Donnerstagmorgen rauchte es plötzlich aus dem Motorraum, der 58-jährige Fahrer stellte den Bus daraufhin auf der Kreisstraße MÜ 37 ab und ließ alle 44 Fahrgäste sofort aussteigen. Kurz darauf schlugen bereits die Flammen aus dem Motorraum.

Während die alarmierte Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatzort war, versuchte der Busfahrer, das Feuer selbstständig zu löschen. Sowohl er als auch die Feuerwehr konnten ein komplettes Ausbrennen des Busses jedoch nicht verhindern.

Verletzte gab es glücklicherweise keine – der Sachschaden ist enorm, die Polizei geht von rund 45.000 Euro aus.

Lesen Sie auch: Polizist maßregelt Gaffer - Droht ihm eine Strafe?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren