Reichhart fordert Strategie gegen unzuverlässige Bahn

München/Nürnberg (dpa/lby) - Nach den jüngsten Problemen bei der Deutschen Bahn fordert Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart eine neue Strategie aus Digitalisierung und Modernisierung. "Ein "Weiter so" kann es nicht geben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart. Foto: Sven Hoppe
dpa Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart. Foto: Sven Hoppe

München/Nürnberg (dpa/lby) - Nach den jüngsten Problemen bei der Deutschen Bahn fordert Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart eine neue Strategie aus Digitalisierung und Modernisierung. "Ein "Weiter so" kann es nicht geben. Die Bahn steht in der Pflicht, attraktive Zugverbindungen verlässlich zu ermöglichen", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch in München. Auf der Schiene sei auch in Bayern, wo es das umfangreichste Streckennetz in Deutschland gibt, derzeit noch viel Luft nach oben. Er bezog sich bei seiner Kritik auf die wiederholten technischen Störungen, die es in den vergangenen Tagen und Wochen bei der Bahn gegeben hatte - unter anderem bei der S-Bahn in München.

"Der Schienenverkehr im Bahnland Bayern kann nur so gut sein wie die Infrastruktur, auf der die Züge fahren. Bund und Bahn müssen den massiven Investitionsstau besser in den Griff bekommen - nicht nur mit mehr Geld, sondern mit intelligenten Ansätzen in alle Richtungen", betonte Reichhart. Nur so könne es der Bahn gelingen, wieder mehr Pünktlichkeit und eine höhere Qualität zu bekommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren