Rehe auf der Autobahn sorgen für Sperrung der A94

Weil Rehe auf die A94 gelangt sind, musste die Autobahn am Samstagnachmittag teilweise gesperrt werden. Polizisten und ein Jäger machten sich auf die Suche nach den Tieren, wurden allerdings nicht fündig.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizei und Feuerwehr mussten den Verkehr vor der A94 umleiten.
fib/Eß Polizei und Feuerwehr mussten den Verkehr vor der A94 umleiten.

Marktl - Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei im Landkreis Altötting: Wegen Rehen auf der Straße musste die A94 für etwa 45 Minuten teilweise gesperrt werden.

Die Tiere kamen vermutlich am Autobahnende auf die Fahrbahn, wegen eines Wildschutzzauns dann aber zunächst nicht mehr herunter. Weil die Tiere nicht gefunden werden konnten, musste die Feuerwehr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Burghausen und Neuötting-Ost teilweise sperren und den Verkehr umleiten.

Polizei und Feuerwehr mussten den Verkehr vor der A94 umleiten.
Polizei und Feuerwehr mussten den Verkehr vor der A94 umleiten. © fib/Eß

A94: Jäger läuft Autobahn ab

Mehrere Polizisten sowie ein Jäger gingen dann die Autobahn ab, um nach den Tieren zu suchen – zusätzlich fuhr ein Feuerwehrauto den betroffenen Bereich ab. Nach etwa 45 Minuten wurde die Suche beendet, weil die Rehe nicht mehr auf der Autobahn waren. Anschließend gaben Polizei und Feuerwehr den Verkehr wieder frei.

Lesen Sie auch: Das sind Bayerns Autobahn-Baustellen für 2020

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren