Regensburgs Beierlorzer: Sandhausen nicht unterschätzen

Regensburg (dpa/lby) - Trainer Achim Beierlorzer hat seine Regensburger Mannschaft eindringlich davor gewarnt, den SV Sandhausen im Gastspiel am Sonntag (13.30 Uhr) zu unterschätzen. Man dürfe die Sandhäuser nicht nach ihrem Tabellenplatz beurteilen, mahnte Beierlorzer am Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Trainer Achim Beierlorzer von Regensburg steht vor dem Spiel im Stadtion. Foto: Armin Weigel/Archiv
dpa Trainer Achim Beierlorzer von Regensburg steht vor dem Spiel im Stadtion. Foto: Armin Weigel/Archiv

Regensburg (dpa/lby) - Trainer Achim Beierlorzer hat seine Regensburger Mannschaft eindringlich davor gewarnt, den SV Sandhausen im Gastspiel am Sonntag (13.30 Uhr) zu unterschätzen. Man dürfe die Sandhäuser nicht nach ihrem Tabellenplatz beurteilen, mahnte Beierlorzer am Freitag. "Sandhausen ist eine Toptruppe, sie haben etablierte Zweitligaspieler in ihren Reihen." Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat ist nur Tabellenvorletzter, der SSV Jahn Regensburg liegt im Mittelfeld.

Die jüngste Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga bei der Spitzenmannschaft 1. FC Köln nach zuvor zehn ungeschlagenen Partien haben die Oberpfälzer nach Einschätzung von Beierlorzer bestens verkraftet. "Wir haben eine gute Leistung geboten und alles in die Waagschale geworfen, was uns ausmacht", sagte der Jahn-Coach. Sein Team habe das 1:3 daher "ganz ganz schnell" verarbeitet. Verzichten muss Beierlorzer auf Verteidiger Marcel Correia, der nach seiner Roten Karte gegen Köln f+für ein Spiel gesperrt wurde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren