Regensburg weiter "motiviert": Unangenehmes Spiel gegen Aue

Regensburg (dpa/lby) - Der SSV Jahn Regensburg will die Saison auch nach dem erreichten Ziel des Verbleibs in der 2. Fußball-Bundesliga nicht einfach austrudeln lassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer. Foto: Daniel Karmann/Archivbild
dpa Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer. Foto: Daniel Karmann/Archivbild

Regensburg (dpa/lby) - Der SSV Jahn Regensburg will die Saison auch nach dem erreichten Ziel des Verbleibs in der 2. Fußball-Bundesliga nicht einfach austrudeln lassen. "Wir sind motiviert", versicherte Trainer Achim Beierlorzer vor dem Heimspiel an diesem Sonntag (13.30 Uhr) gegen Erzgebirge Aue. Gerade im eigenen Stadion wollen die Jahn-Profis auftrumpfen, wie Sebastian Stolze ankündigte: "Wir wollen den Fans zeigen, dass wir mit der Saison noch nicht abgeschlossen haben."

Der Jahn steht vor dem 32. Spieltag mit 45 Punkten auf Platz acht. Es könnte also noch die 50-Punkte-Marke überboten werden. "Wenn ich mir unsere Bilanz der vergangenen zwei Jahre anschaue, dann können wir noch etwas draufsetzen", bemerkte Beierlorzer. Aue ist mit 36 Zählern noch nicht definitiv gesichert. Entsprechend erwartet Beierlorzer ein schwieriges Spiel, zumal der Gegner unangenehm zu bespielen sei.

"Wenn man gegen Aue spielt, ist das etwas, da freut man sich nicht drauf", erklärte der Jahn-Coach am Freitag. Zweikampf- und Laufstärke seien da gefordert. Albion Vrenezi fällt nach einer im Training erlittenen Muskelverletzung im rechten Oberschenkel aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren