Regensburg gewinnt ersten Test: Mainzer Seydel ausgeliehen

Der SSV Jahn Regensburg ist noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Vom Erstligisten FSV Mainz kommt Stürmer Aaron Seydel auf Leihbasis. Im ersten Wintertest treffen noch andere Angreifer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Aaron Seydel posiert für ein Foto. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild
dpa Aaron Seydel posiert für ein Foto. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild

Regensburg (dpa/lby) - Sein Debüt für den SSV Jahn Regensburg will Aaron Seydel so bald wie möglich geben. Der vom Bundesligisten FSV Mainz 05 bis zum Saisonende ausgeliehene Stürmer fehlte indes noch im ersten Wintertest der Oberpfälzer. Die Regensburger bezwangen dennoch die WSG Tirol am Samstag mit 3:1 (0:1). "Das wichtigste ist, dass alle gesund geblieben sind und auch dass wir gewonnen haben", sagte Mittelfeldspieler Andreas Geipl. Zudem sei es sinnvoll gewesen, dass "jeder seine Spielanteile bekommen hat und sich gezeigt hat."

Die Regensburger gerieten vor heimischer Kulisse in der ersten Hälfte gegen den österreichischen Erstligisten durch Florian Rieder (38. Minute) in Rückstand. Dann stellte Trainer Mersad Selimbegovic auf zehn Positionen um. Andreas Albers (60.), Julian Derstroff (67.) und Erik Wekesser (68.) drehten die Partie. "Alle ziehen super mit, wir geben wie immer Vollgas", befand Stürmer Wekesser nach seinem Treffer gegen den Tabellenletzten der ersten österreichischen Liga.

Auf Torejagd will auch bald Seydel wieder gehen. Der 23-Jährige war in der Vorsaison bereits an Holstein Kiel ausgeliehen, schaffte aber auch danach nicht den Sprung in die Mainzer Startelf. Seydel selbst sagte, er habe schon häufiger gegen Regensburg gespielt und das Team immer als unangenehmen Gegner wahrgenommen. "Umso mehr freue ich mich jetzt darauf, selbst für den SSV zu spielen und meinen Beitrag dazu zu leisten, dass wir als Team erfolgreich sind."

Regensburgs Geschäftsführer Christian Keller sagte zur Verpflichtung: "Wir verfolgen den Werdegang von Aaron schon lange und freuen uns nun sehr, dass es gelungen ist, ihn für den SSV Jahn zu gewinnen. Aaron ist ein hoch veranlagter Spieler, der unser Offensivspiel mit seiner Kombination aus Größe, Technik und Geschwindigkeit bereichern kann."

Der Jahn testet noch weitere drei Male, ehe es am 28. Januar zuhause gegen Hannover 96 in der 2. Bundesliga wieder ernst wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren