Regensburg: Arbeiter atmete giftige Dämpfe in Metalltank ein - tot

Tragischer Unfall mit tödlichem Ausgang in einer Brauerei in Regensburg: Ein 60-jähriger Arbeiter steigt in einen Metalltank - und atmet darin giftige Dämpfe ein. Jetzt ermittelt die Kripo.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Arbeiter wollte einen Gegenstand aus einem Metalltank holen. Er atmete wohl giftige Dämpfe ein.
imago Der Arbeiter wollte einen Gegenstand aus einem Metalltank holen. Er atmete wohl giftige Dämpfe ein.

Regensburg - Der tödliche Unfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag. Wie die Polizei berichtet, war der 60-jährige Mitarbeiter der Brauerei auf dem Betriebsgelände in einen großen Metalltank gestiegen, um einen Gegenstand aus diesem heraus zu holen.

Der 60-Jährige war mit einer Leiter in den vier Meter tiefen Tank gestiegen. In diesem hatte er dann, so vermutet die Polizei, giftige Gase eingeatmet. Jedenfalls schaffte es der Mann nicht mehr, wieder aus der Anlage zu klettern. Er blieb bewusstlos liegen und konnte erst mit Hilfe der Feuerwehr geborgen werden.

Er wurde in eine Regensburger Klinik gebracht, wo er am Dienstag verstarb. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Lesen Sie hier: Backunfall in Erlangen - Feuerwehr muss Finger aus Stabmixer befreien

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren