Rasenmäher-Unfall: Spezialisten nähen Bub Finger wieder an

Regensburg (dpa/lby) - Nach einem Rasenmäher-Unfall haben Chirurgen der Uniklinik Regensburg einem Bub zwei Finger wieder angenäht. Der Dreijährige habe sich die Gliedmaßen an den scharfen Kanten eines Rasenmäher-Hebels abgetrennt, teilte das Krankenhaus am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild
dpa Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Regensburg (dpa/lby) - Nach einem Rasenmäher-Unfall haben Chirurgen der Uniklinik Regensburg einem Bub zwei Finger wieder angenäht. Der Dreijährige habe sich die Gliedmaßen an den scharfen Kanten eines Rasenmäher-Hebels abgetrennt, teilte das Krankenhaus am Freitag mit.

Seine Mutter und sein Großvater hätten die Finger sofort eingesammelt und gekühlt. In der Regensburger Uniklinik wurde der Junge umgehend operiert. Der komplizierte Eingriff unter Verwendung eines speziellen Mikroskops dauerte nach Angaben des Krankenhauses mehrere Stunden.

Nach der Operation vor sechs Wochen könne der Junge die angenähten Finger nun wieder bewegen, sagte Lukas Prantl, Leiter der Abteilung für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Uniklinik. "Er kann auch schon eine Faust bilden, und nach der Krankengymnastik wird alles wieder hervorragend funktionieren."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren