Quer gestellt: Lkw blockiert Straße über Stunden

Beim komplett regelwidrigen Wenden bleibt ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug am Fahrbahnrand hängen und blockiert die hoch frequentierte Bundesstraße B 388.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.
fib 9 Der 18 Meter lange Lkw versperrte die Bundesstraße komplett.

Vilsbiburg - Ein missglücktes Wendemanöver hat am Donnerstag in Vilsbiburg für Aufsehen gesorgt. Gegen 19 Uhr war der Fahrer mit seinem polnischen Sattelzug die B 388 in Richtung München unterwegs. Doch dort sollte er so schnell nicht ankommen.

Kurz nach Johanniskirchen gelangte der Fahrer auf ein Mal zu der Überzeugung, in die falsche Richtung zu fahren. Ohne zu Zögern leitete er an der Abzweigung nach Grub - Wies einen Wendevorgang ein. Der ist an dieser Stelle verboten! 

Fahrer hatte seine 18 Meter nicht unter Kontrolle

Mit seinem 18 Meter langen Gefährt stieß der Fahrer nach dem Links-Manöver zurück. Dabei übersah er die stark abfallende Straßenböschung und blieb mit den drei Hinterachsen seines Aufliegers hängen.

Der querstehenden Lkw versperrte die Bundesstraße komplett, es gab kein Durchkommen mehr. Und das über Stunden! Polizei und Feuerwehr blieb nur noch die Errichtung einer weitläufigen Umleitung. Zudem bestand die Gefahr, dass der Auflieger umkippt. Eine Spezialfirma musste anrücken. Nach längerer Zeit das Fahrzeug aus der misslichen Lage zu befreien.

Mit den Verkehsregeln nahm er es nicht genau

Bei der genaueren Kontrolle der Unterlagen des ukrainischen Fahrers stellten die Polizeibeamten zusätzlich erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. In der Summe muss der Mann nun neben einer dreistelligen Geldbuße im mittleren Bereich auch die Bergungskosten bezahlen. Diese belaufen sich im mittleren vierstelligen Bereich.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren