Prozess um Millionenraub aus Bankschließfach beginnt

München (dpa/lby) - Es klingt hollywoodreif: Sechs Männer rauben mit Hilfe einer Bankangestellten ein Schließfach in einer Münchner Bank aus und erbeuten knapp 4,6 Millionen Euro. Der spektakuläre Fall beschäftigt heute das Landgericht München I.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/dpa/Symbolbild
dpa Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/dpa/Symbolbild

München (dpa/lby) - Es klingt hollywoodreif: Sechs Männer rauben mit Hilfe einer Bankangestellten ein Schließfach in einer Münchner Bank aus und erbeuten knapp 4,6 Millionen Euro. Der spektakuläre Fall beschäftigt heute das Landgericht München I. Die sieben Angeklagten müssen sich wegen des Vorwurfs des schweren Bandendiebstahls verantworten.

Die Bank-Angestellte, die an der Tat beteiligt gewesen sein soll, soll ihren Komplizen gezielt ein besonderes Schließfach zugewiesen haben. Es befand sich in unmittelbarer Nähe zu dem Schließfach einer Kundin, die dort den Millionenbetrag untergebracht hatte. Für den Prozess sind 20 Verhandlungstage angesetzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren