Priesteranwärter aus Franken studieren künftig in München

Würzburg/Bamberg (dpa/lby) - Weil immer weniger junge Männer katholische Priester werden wollen, geben die Bistümer Würzburg und Bamberg ihre Priesterausbildung auf. Ab dem Wintersemester 2020/21 werden Priesteramtskandidaten in München studieren, teilten die Bistümer Würzburg und Bamberg am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Würzburg/Bamberg (dpa/lby) - Weil immer weniger junge Männer katholische Priester werden wollen, geben die Bistümer Würzburg und Bamberg ihre Priesterausbildung auf. Ab dem Wintersemester 2020/21 werden Priesteramtskandidaten in München studieren, teilten die Bistümer Würzburg und Bamberg am Freitag mit.

Nicht betroffen seien die Lehramts- und Magisterstudiengänge sowie Promotions- und Habilitationsstudierende. Derzeit hat das Bistum Würzburg den Angaben zufolge neun, das Erzbistum Bamberg elf Priesteramtskandidaten.

Die Priesterseminare in den beiden Städten sollen aber erhalten bleiben. Ergänzend zum Studium in München sollen den angehenden Priestern dort praktische Ausbildungseinheiten angeboten werden. Das Priesterseminar Würzburg soll der pastoralen Aus- und Fortbildung für alle Seelsorgeberufe dienen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren