Polizist rettet Hund und wird von diesem gebissen

Augsburg (dpa/lby) - Dankbarkeit ist auch im Tierreich nicht überall verbreitet: Ein Polizist hat in Augsburg einen Hund aus einem Kanal gerettet und ist danach von diesem in die Lippe gebissen worden. Passanten hatten in der Nähe eines Einkaufszentrums versucht, das kleine, herrenlose Tier einzufangen, wie die Polizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
dpa Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Augsburg (dpa/lby) - Dankbarkeit ist auch im Tierreich nicht überall verbreitet: Ein Polizist hat in Augsburg einen Hund aus einem Kanal gerettet und ist danach von diesem in die Lippe gebissen worden. Passanten hatten in der Nähe eines Einkaufszentrums versucht, das kleine, herrenlose Tier einzufangen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Nachdem der Hund am Freitag eine Frau in die Hand gebissen hatte, riefen Umstehende die Polizei. Als das Tier in einen Kanal stürzte, sprang einer der angerückten Beamten in voller Montur hinein und zog den Hund an Land. Dieser biss den Polizisten daraufhin in die Lippe und rannte davon. Der Beamte musste ins Krankenhaus. Über den Verbleib des Hundes ist laut Polizei nichts bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren