Polizeigebäude wegen abgegebener Handgranate geräumt

Gerolzhofen (dpa/lby) - Weil ein Bürger auf der Polizeidienststelle in Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) eine gefundene Handgranate abgegeben hat, ist das Gebäude am Freitag kurzfristig geräumt worden. Auch die Straße vor der Dienststelle war von der Sperrung betroffen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Gerolzhofen (dpa/lby) - Weil ein Bürger auf der Polizeidienststelle in Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) eine gefundene Handgranate abgegeben hat, ist das Gebäude am Freitag kurzfristig geräumt worden. Auch die Straße vor der Dienststelle war von der Sperrung betroffen. Weil es sich um eine Übungsgranate handelte, habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Spezialisten des Landeskriminalamtes hatten den Munitionsfund untersucht.

Der Mann hatte die Übungsgranate in einem Altglascontainer entdeckt und zur Polizei gebracht. Bei einer Überprüfung der Fundstelle fanden die Einsatzkräfte noch zwei Exemplare. Woher die unscharfe Munition kommt und wer sie deponiert haben könnte, war zunächst unklar.

Wer möglicherweise gefährliche Gegenstände findet, soll diese laut Polizeipräsidium Unterfranken nicht anfassen, sondern den Polizeinotruf 110 anrufen. "Bringen Sie in keinem Fall aufgefundene Munition oder gefährliche Gegenstände zu einer Polizeidienststelle", hieß es. "Sie gefährden hierdurch sich selbst und Unbeteiligte."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren