Polizei zerschlägt internationalen Drogenring

Nürnberg/Eisenstadt (dpa/lby) - Die Polizei hat nach Ermittlungen in Bayern, Tschechien und Österreich einen international aktiven Drogenring zerschlagen. Die Haupttäter wurden im Raum Nürnberg und in Tschechien ausfindig gemacht, wie die österreichische Polizei am Donnerstag in Eisenstadt mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Zielfahnder mit Handschellen ist zu sehen. Foto: Fredrik Von Erichsen/Archiv
dpa Ein Zielfahnder mit Handschellen ist zu sehen. Foto: Fredrik Von Erichsen/Archiv

Nürnberg/Eisenstadt (dpa/lby) - Die Polizei hat nach Ermittlungen in Bayern, Tschechien und Österreich einen international aktiven Drogenring zerschlagen. Die Haupttäter wurden im Raum Nürnberg und in Tschechien ausfindig gemacht, wie die österreichische Polizei am Donnerstag in Eisenstadt mitteilte. Laut bayerischem Landeskriminalamt war der Nürnberger in dem jetzt von den österreichischen Fahndern abgeschlossenen Fall bereits vergangenen August in Amsterdam festgenommen worden.

Insgesamt seien 53 Menschen - 49 Männer und 4 Frauen - wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels festgenommen worden. 41 der mutmaßlichen Täter sitzen derzeit im Gefängnis, ein Verdächtiger wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Zwei der Täter wurden bereits zu Haftstrafen von fünfeinhalb und sechs Jahren verurteilt.

Dem Drogenring sei der Verkauf von rund 314 Kilogramm Cannabisblüten, 20 Kilogramm Speed, einem Kilogramm Kokain und weiteren Drogen nachgewiesen worden, hieß es in der Mitteilung. Verkauft wurden die Drogen mit einem Straßenverkaufswert von 3,8 Millionen Euro demnach zwischen Herbst 2017 und Januar 2019. Bei Hausdurchsuchungen wurden zudem verschiedene Drogen mit einem Schwarzmarktwert von etwa 810 000 Euro sowie verbotene Waffen sichergestellt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren