Polizei sucht weiter nach Schwert- und Münzdieben

Eichstätt (dpa/lby) - Nach dem Diebstahl antiker Schwerter und Münzen aus einem Eichstätter Museum während der Öffnungszeiten sucht die Polizei weiter nach den Tätern. "Derzeit wird geprüft, ob das Landeskriminalamt den Fall übernimmt", sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Eichstätt (dpa/lby) - Nach dem Diebstahl antiker Schwerter und Münzen aus einem Eichstätter Museum während der Öffnungszeiten sucht die Polizei weiter nach den Tätern. "Derzeit wird geprüft, ob das Landeskriminalamt den Fall übernimmt", sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Gegenstand der Ermittlungen sei auch, wo das Aufsichtspersonal des Museums für Ur- und Frühgeschichte zum Tatzeitpunkt war. "Es gibt eine Videoüberwachung der Räume, allerdings ohne Aufzeichnung", sagte der Sprecher.

Unbekannte hatten am Sonntag aus dem Eichstätter Museum für Ur- und Frühgeschichte Münzen und Schwerter im Wert von rund 10 000 Euro gestohlen. Die Ausstellung auf der Willibaldsburg war zu dieser Zeit regulär geöffnet. Nach Polizeiangaben schlugen die Täter in einem unbeobachteten Moment zwei Vitrinen ein und erbeuteten die wertvollen Exponate. Der "Donaukurier" hatte berichtet, dass es sich bei der Beute um römische Münzsammlungen aus der Zeit von 90 nach Jesus Christus bis 250 nach Jesus Christus und die Kopie eines keltischen Schwertes handelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren