Polizei setzt Pfefferspray ein

20 Personen gehen in der Nacht zum Sonntag in Coburg aufeinander los. Um die Lage zu beruhigen, setzt die Polizei Pfefferspray ein. Warum es zu der Schlägerei kam, ist noch unklar.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Coburg - Eine Massenschlägerei hat in Oberfranken einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 20 Personen waren in der Nacht zu Sonntag in Coburg aufeinander losgegangen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten setzen Pfefferspray ein, um die Lage zu beruhigen. Einige Schläger seien im Pfeffernebel geflüchtet. Alle anderen hätten zum Motiv beharrlich geschwiegen, hieß es.

Ein 20-Jähriger musste die Nacht in einer Arrestzelle verbringen, weil er den Angaben zufolge ständig den Polizeieinsatz gestört hatte. Anfangs war die Zahl der Beteiligten an der Schlägerei noch auf 50 geschätzt worden. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren