Polizei schnappt Gerüst-Diebesbande: Sechs Männer in U-Haft

Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei einer in zahlreichen Bundesländern agierenden Diebesbande das Handwerk gelegt. Aktuellen Kenntnissen zufolge sollen die Tatverdächtigen zwischen Januar und Juni in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein mehrere Tonnen Gerüstteile aus Firmen oder von Baustellen gestohlen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Ulm mitteilten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
dpa Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Ulm - Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei einer in zahlreichen Bundesländern agierenden Diebesbande das Handwerk gelegt. Aktuellen Kenntnissen zufolge sollen die Tatverdächtigen zwischen Januar und Juni in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein mehrere Tonnen Gerüstteile aus Firmen oder von Baustellen gestohlen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Ulm mitteilten.

Anschließend soll die Gruppe versucht haben, ihr Diebesgut weiterzuverkaufen - was teilweise auch gelang. Insgesamt entstand durch die Diebstähle den Angaben zufolge ein Schaden von mehr als einer halben Millionen Euro.

130 Beamte von Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten in verschiedenen Bundesländern elf Wohnungen und drei Firmen, beschlagnahmten Diebesgut und nahmen elf Tatverdächtige fest, wie es weiter hieß.

Von den Verdächtigen zwischen 34 und 58 Jahren kamen fünf wieder auf freien Fuß, sechs Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren