Polizei: Jugendlicher bei Gewalt gegen Beamte angefeuert

Nach einem Streit von etwa 20 Jugendlichen sind in der Münchner Fußgängerzone nach Angaben der Polizei drei Beamte verletzt worden. Ein 18-Jähriger habe einem 33 Jahre alten Polizisten zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, teilte die Polizei am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

München - Nach einem Streit von etwa 20 Jugendlichen sind in der Münchner Fußgängerzone nach Angaben der Polizei drei Beamte verletzt worden. Ein 18-Jähriger habe einem 33 Jahre alten Polizisten zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Bei seiner Festnahme habe sich der Schüler mit Schlägen und Tritten gewehrt. Etwa 50 Schaulustige sahen zu, feuerten den Jugendlichen nach den Angaben teilweise an und filmten die Festnahme.

Die Polizisten waren am Samstagabend in die Kaufingerstraße gerufen worden, nachdem es bei den Jugendlichen untereinander zu Körperverletzungen gekommen sein soll. Sie erteilten 15 Platzverweise und nahmen vier Menschen in Gewahrsam.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren