Polizei hat Treffen an Nürnberger Steintribüne im Blick

Nürnberg (dpa/lby) - Trotz Corona-Beschränkungen haben sich zuletzt immer wieder Feiernde und Anhänger der Auto-Tuning-Szene an der Steintribüne auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände getroffen. Die Polizei will nun in nächster Zeit verstärkt dort kontrollieren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Startmarkierungen auf dem Boden auf dem Norisring vor der Steintribüne. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Startmarkierungen auf dem Boden auf dem Norisring vor der Steintribüne. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Nürnberg (dpa/lby) - Trotz Corona-Beschränkungen haben sich zuletzt immer wieder Feiernde und Anhänger der Auto-Tuning-Szene an der Steintribüne auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände getroffen. Die Polizei will nun in nächster Zeit verstärkt dort kontrollieren. Vor knapp zwei Wochen hatte eine Massenschlägerei mit mindestens 45 Beteiligten an der Steintribüne für Schlagzeilen gesorgt. Zeitgleich trafen sich dort rund 300 Tuning-Fans. Wenige Tage darauf habe die Polizei erneut mehrere Hundert Feiernde von dem Platz verweisen müssen, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Donnerstag mit. Wiederholt ertappte die Polizei dort Raser, der Spitzenreiter fuhr Tempo 140 statt der erlaubten 70. Drei getunte Autos zog die Polizei aus dem Verkehr. Zuletzt lösten die Beamten am Mittwochabend ein Treffen der Tuning-Szene auf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren