Polizei fährt zu Zimmerbrand: Findet Marihuana-Aufzucht

Neunkirchen am Brand (dpa/lby) - Jede Menge Drogen statt lodernder Flammen haben Polizisten in Oberfranken bei einem Einsatz wegen eines vermeintlichen Wohnungsbrandes vorgefunden. Nach eigenen Angaben vom Dienstag waren die Beamten am Vortag gemeinsam mit der Feuerwehr zu der Wohnung in Neukirchen am Brand (Landkreis Forchheim) gerufen worden, weil aus den Fenstern Rauch quoll.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blätter von mehreren Hanf-Pflanzen sind zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild
dpa Blätter von mehreren Hanf-Pflanzen sind zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Neunkirchen am Brand (dpa/lby) - Jede Menge Drogen statt lodernder Flammen haben Polizisten in Oberfranken bei einem Einsatz wegen eines vermeintlichen Wohnungsbrandes vorgefunden. Nach eigenen Angaben vom Dienstag waren die Beamten am Vortag gemeinsam mit der Feuerwehr zu der Wohnung in Neukirchen am Brand (Landkreis Forchheim) gerufen worden, weil aus den Fenstern Rauch quoll.

Auch wenn sich schnell herausstellte, dass angebranntes Essen auf dem Herd ursächlich war und kein Schaden am Gebäude entstand, kam das dicke Ende für den 55 Jahre alten Wohnungsinhaber erst noch: In der gelüfteten Wohnung fanden die Polizisten neben einer professionell betriebene Marihuana-Aufzuchtanlage, eine Vielzahl getrockneter Pflanzen, 19 randvolle Einmachgläser mit abgeerntetem Rauschgift sowie einen größeren Bargeldbetrag. Der Beteuerung des 55-Jährigen, das Marihuana sei sein gesamter Jahresvorrat, glaubten die Beamten nicht. Gegen ihn wird nun wegen Drogenhandels ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren