Polizei eskortiert Biber zurück ins Wasser

Lauf an der Pegnitz (dpa/lby) - Im mittelfränkischen Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) hat die Polizei einen besonderen Gast eskortiert: einen Biber. Der Nager irrte bei Dunkelheit durch die Stadt und begab sich in Gefahr, überfahren zu werden, wie die Polizei am Montag auf Twitter berichtete.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Biber läuft an einer Straße entlang. Foto: -/Polizeipräsidium Mittelfranken/dpa
dpa Ein Biber läuft an einer Straße entlang. Foto: -/Polizeipräsidium Mittelfranken/dpa

Lauf an der Pegnitz (dpa/lby) - Im mittelfränkischen Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) hat die Polizei einen besonderen Gast eskortiert: einen Biber. Der Nager irrte bei Dunkelheit durch die Stadt und begab sich in Gefahr, überfahren zu werden, wie die Polizei am Montag auf Twitter berichtete. Zwei Beamte hätten den Biber dann mit einem Stück Holz in Richtung Wasser geleitet, wo er in den Fluten verschwand.

Das habe problemlos geklappt, ohne dass sich der Biber gewehrt habe. "Er war tiefenentspannt", sagte einer der beiden Beamten. Er gehe davon aus, dass das Tier nicht das erste Mal seine Runden in der Stadt zog, da es den Weg zurück zur Pegnitz ohne Weiteres eingeschlagen habe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren