Pokal-Schock für Club

Hammerlos für Nürnberg - FCN muss zu den Bayern! Trainer von Heesen nimmt's mit Galgenhumor: „Sensationelles Los, leichter geht es nicht.“ Charisteas: Transfer nach England diese Woche.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fans, auf nach München: Der Club erwischte in der zweiten DFB-Pokalrunde das Hammerlos schlechthin, Thomals von Heesen & Co. müssen Mitte September zu Jürgen Klinsmanns Bayern.
Wolfgang Zink Fans, auf nach München: Der Club erwischte in der zweiten DFB-Pokalrunde das Hammerlos schlechthin, Thomals von Heesen & Co. müssen Mitte September zu Jürgen Klinsmanns Bayern.

NÜRNBERG - Hammerlos für Nürnberg - FCN muss zu den Bayern! Trainer von Heesen nimmt's mit Galgenhumor: „Sensationelles Los, leichter geht es nicht.“ Charisteas: Transfer nach England diese Woche.

Was für ein Hammerlos! In der zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde (23./24. September) muss der Club zu Jürgen Klinsmanns FC Bayern! Die härteste aller Möglichkeiten hat der FCN „Glücksfee“ Linda Bresonik zu verdanken. Die Nationalspielerin, frisch gekürt mit der Bronze-Medaille in Peking, zog gestern Abend um 18.17 Uhr die Knüller-Paarung der zweiten Runde im Rahmen der ARD-Sportschau – und erfüllte somit den Wunsch von Martin Bader ganz und gar nicht.

„Ich will ein Heimspiel gegen einen Bundesligisten, aber nicht gegen die Bayern“, lautete die Bitte des Managers vor der Auslosung (alle Paarungen finden Sie auf Seite 12). Danach war ihm der Pokal-Spaß erst einmal vergangen. „Das ist nicht das Los, was ich wollte. Aber wir werden uns wehren“, so seine erste Trotz-Reaktion. Trainer Thomas von Heesen („Ein sensationelles Los, leichter geht es nicht“) nahm’s mit Galgenhumor. Kapitän Andreas Wolf urteilte: „Schönes Los. Nur schade, dass wir nicht daheim spielen.“ Und Boss Michael A. Roth zeigte sich mutig: „Die Mannschaft wird über sich hinauswachsen. Im Pokal ist alles möglich.“

Wie beinahe am 28. Oktober 2003. Ebenfalls in der zweiten Pokalrunde verlor der Club in München erst im Elfmeterschießen mit 7:8. Marek Nikl hatte den entscheidenden Strafstoß verballert, Raphael Schäfer zuvor zwei Elfer gehalten. Nach 90 Minuten stand’s damals 1:1. Beim bayerisch-fränkischen Gipfel ist Angelos Charisteas wohl nicht mehr dabei. Mitte der Woche soll der Transfer des Griechen nach England (Stoke City, Hull City) über die Bühne gehen. M.H.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren