Playmobil 2019 mit weniger Umsatz

Der Playmobil-Hersteller Brandstätter ist im vergangenen Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die fränkische Unternehmensgruppe erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von rund 742 Millionen Euro, was einem Minus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mehrere Figuren der Firma Playmobil. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
dpa Mehrere Figuren der Firma Playmobil. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Nürnberg - Der Playmobil-Hersteller Brandstätter ist im vergangenen Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die fränkische Unternehmensgruppe erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von rund 742 Millionen Euro, was einem Minus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Mit seiner Marke Playmobil erzielte der Hersteller aus Zirndorf einen Umsatz von 676 Millionen Euro, 2018 waren es noch 10 Millionen Euro mehr.

"Damit sind wir nicht zufrieden", sagte Vorstandschef Steffen Höpfner am Dienstag am Rande der Spielwarenmesse in Nürnberg. Schwierig ist es nach Angaben eines Sprechers vor allem in Großbritannien und Spanien gewesen. Angaben zum Gewinn macht das Unternehmen nicht. Im laufenden Jahr will Brandstätter Playmobil zu einer Franchisemarke ausbauen und seine Spielwelten um fast 190 Neuheiten erweitern.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren