Planet Sports als Online-Händler gerettet

München (dpa/lby) - Der insolvente Sporthändler Planet Sports kann auf kleinem Fuß weitermachen. Ein mittelständisches Unternehmerkonsortium übernehme den gesamten Online-Handel und die Filiale in Köln, teilte Insolvenzverwalter Axel Bierbach am Dienstag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Logo der Münchner Sportkette Planet Sports in einer Filiale zu sehen. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild
dpa Das Logo der Münchner Sportkette Planet Sports in einer Filiale zu sehen. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild

München (dpa/lby) - Der insolvente Sporthändler Planet Sports kann auf kleinem Fuß weitermachen. Ein mittelständisches Unternehmerkonsortium übernehme den gesamten Online-Handel und die Filiale in Köln, teilte Insolvenzverwalter Axel Bierbach am Dienstag in München mit. Die übrigen neun Filialen in Deutschland hätten allerdings zu hohe Verluste geschrieben, um sie fortzuführen. Immerhin 62 der 192 Mitarbeiter behielten ihren Arbeitsplatz.

Der Verkauf sei in der Corona-Krise schwierig gewesen, viele Interessenten seien wegen eigener wirtschaftlicher Sorgen und Geschäftsschließungen Mitte März wieder abgesprungen. Das Münchner Unternehmen hatte zuletzt 75 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, aber am 20. Februar Insolvenz wegen drohender Zahlungsunfähigkeit angemeldet.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren