Piazolo fordert Klima-Demos außerhalb der Unterrichtszeit

München (dpa/lby) - Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hat Teilnehmer an Klima-Demonstrationen aufgefordert, künftig außerhalb der Unterrichtszeiten zu protestieren. "Jetzt haben sie ja die Medienaufmerksamkeit", sagte Piazolo am Mittwoch in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hat Teilnehmer an Klima-Demonstrationen aufgefordert, künftig außerhalb der Unterrichtszeiten zu protestieren. "Jetzt haben sie ja die Medienaufmerksamkeit", sagte Piazolo am Mittwoch in München. Die Bewegung Fridays for Future sei beim Zeitpunkt der Proteste variabler geworden und habe sich professionalisiert. "Ich gehe deshalb nicht davon aus, dass an jedem Freitag im nächsten Schuljahr demonstriert wird", sagte Piazolo.

Die Entscheidung über den Umgang mit Schülern, die wegen der Demonstrationen im Unterricht fehlen, sehe er weiter bei den Schulleitern: "Ich stehe dazu, dass das Ministerium das nicht vorzugeben hat." Das entspreche auch dem Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz. Es gelte aber weiter die Schulpflicht: "Das ist nicht nur ein Angebot, sondern ein Gesellschaftsvertrag", so Piazolo.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren