Piazolo: Abitur-Verschiebung steht bisher nicht zur Debatte

München (dpa/lby) - Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sieht trotz diverser Schulschließungen und zu Hause gebliebener Schüler wegen des Coronavirus die Abiturprüfungen bisher nicht in Gefahr. "Nach der jetzigen Faktenlage steht eine Verschiebung des Abiturs noch nicht zur Debatte", sagte der Minister dem "Münchner Merkur" (Montag).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Michael Piazolo (Freie Wähler), Staatsminister für Unterricht und Kultus, gestikuliert. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
dpa Michael Piazolo (Freie Wähler), Staatsminister für Unterricht und Kultus, gestikuliert. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sieht trotz diverser Schulschließungen und zu Hause gebliebener Schüler wegen des Coronavirus die Abiturprüfungen bisher nicht in Gefahr. "Nach der jetzigen Faktenlage steht eine Verschiebung des Abiturs noch nicht zur Debatte", sagte der Minister dem "Münchner Merkur" (Montag). "Aber natürlich müssen wir die Situation jeden Tag neu bewerten. Niemand kann sagen, wie sich die Lage entwickeln wird, das zeigen allein die vergangenen zwei Wochen." Er werde die Frage auf der Kultusministerkonferenz auch mit seinen Kollegen erörtern, sagte Piazolo.

Die Abiturprüfungen beginnen in Bayern Ende April. Vor dem Wochenende waren den Angaben zufolge 12 der insgesamt 6000 Schulen in Bayern wegen des Sars-CoV-2-Virus geschlossen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren