Peinliche Schmiererei: Polizei sucht Zeugen

Eine rechtsextreme Schmiererei im bayerischen Pinkofen sorgt derzeit für Aufsehen – und gleichzeitig leichtes Schmunzeln. Es scheint, als hätten der oder die Täter einige Probleme mit der deutschen Rechtschreibung gehabt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Pinkofen keime Asylaten". Das schrieben Unbekannte auf die Verbindungsstraße zwischen Pinkofen und Rogging.
PP OPF "Pinkofen keime Asylaten". Das schrieben Unbekannte auf die Verbindungsstraße zwischen Pinkofen und Rogging.

Schierling - Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen haben einer oder mehrere unbekannte Täter die Verbindungsstraße zwischen Pinkofen und Rogging beschmiert. Nicht nur wegen der Schrift ist der Text kaum zu entschlüsseln, auch an der Rechtschreibung hat es etwas gehapert. In großen weißen Buchstaben steht "Pinkofen keime Asylaten" auf der Straße.

Nach der Tat wurden 500 Euro Belohnung für jegliche Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung der bzw. des Täters führen. Die weiteren Ermittlungen hat die Regensburger Kriminalpolizei aufgenommen.

Lesen Sie hier: Sprengstoff-Verdacht in der Maxvorstadt

Mittlerweile wurde der Text wieder entfernt.


Zeugenhinweise bitte an die Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren