Papagei mit Kind verwechselt: Mann greift Vogelbesitzer an

Hof (dpa/lby) - Das Geschrei eines Papageis hat in Oberfranken für Verwirrung mit Folgen gesorgt: Weil ein Mann in Hof die Rufe des Vogels für Kindergeschrei hielt, hat er sich unbefugt Zutritt zu einer Wohnung verschafft, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach wollte der 32-Jährige am Vortag nachschauen, ob es dem vermeintlichen Kind gut geht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hof (dpa/lby) - Das Geschrei eines Papageis hat in Oberfranken für Verwirrung mit Folgen gesorgt: Weil ein Mann in Hof die Rufe des Vogels für Kindergeschrei hielt, hat er sich unbefugt Zutritt zu einer Wohnung verschafft, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach wollte der 32-Jährige am Vortag nachschauen, ob es dem vermeintlichen Kind gut geht. Als ein überraschter 59-Jähriger - und Besitzer des Papageis - den Mann nicht in seine Wohnung lassen wollte, wurde er von dem jüngeren Mann zu Boden gestoßen. Daraufhin suchte der 32-Jährige selbst nach der Ursache der Schreie - und fand den Papagei. Der Wohnungsbesitzer wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Dem 32-Jährigen drohte nach Polizeiangaben eine Anzeige.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren