Paketboten stehlen Münzen aus Briefen

Nürnberg (dpa/lby) - Auf frischer Tat hat die Nürnberger Polizei zwei Paketboten beim Diebstahl von Münzen ertappt. In den Wohnungen der 37 und 55 Jahre alten Männer fanden die Ermittler außerdem weiteres Diebesgut, das aus Paketen und Briefen eines Münzhändlers stammt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild
dpa Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Nürnberg (dpa/lby) - Auf frischer Tat hat die Nürnberger Polizei zwei Paketboten beim Diebstahl von Münzen ertappt. In den Wohnungen der 37 und 55 Jahre alten Männer fanden die Ermittler außerdem weiteres Diebesgut, das aus Paketen und Briefen eines Münzhändlers stammt. Seit April hätten mehr als 100 seiner Postsendungen die Empfänger nicht erreicht, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Donnerstag mit. Deshalb hatten sich die Reklamationen bei dem Postunternehmen gehäuft.

Nach einer internen Prüfung fiel der Verdacht auf die beiden Mitarbeiter eines Subunternehmens, das die Lieferung bei dem Münzhändler regelmäßig abholte. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes behielt die Männer im Auge. Als die Verdächtigen am Mittwoch von ihrer Route abwichen, auf einem Parkplatz anhielten und Briefumschläge öffneten, rief dieser die Polizei.

Die Beamten entdeckten in dem Wagen der Männer aufgerissene Umschläge und verschiedene Münzen in deren Rucksäcken. Im Verhör gestanden die Männer später die Diebstähle. Die Kriminalpolizei versucht jetzt zu ermitteln, an wen sie die gestohlenen Münzen verkauft haben und wie groß der Wert der Beute war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren