Ohne Führerschein und zu schnell auf nasser Fahrbahn

Günzburg (dpa/lby) - Ein Autofahrer ist auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen mehrere Absperrungen geprallt. Später stellte sich heraus, dass ihm Monate zuvor sein Führerschein entzogen worden war.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Günzburg (dpa/lby) - Ein Autofahrer ist auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen mehrere Absperrungen geprallt. Später stellte sich heraus, dass ihm Monate zuvor sein Führerschein entzogen worden war. Der 26-Jährige sei am Sonntagabend auf der Autobahn 8 bei Günzburg zu schnell gefahren und habe die Kontrolle über seinen Wagen verloren, teilte die Polizei am Montag mit. Er prallte zunächst gegen eine Betonleitwand, wurde dann 200 Meter weitergeschleudert und krachte gegen die Mittelleitplanke. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Am Auto entstand ein Schaden von 100 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren