Öl-Anschlag: Zeuge soll aussagen

Nach dem tödlichen Öl-Anschlag in der Nähe von Markt Rettenbach im Allgäu hat sich ein wichtiger Zeuge bei der Polizei gemeldet.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Motorradfahrer rutscht auf diesem Ölfleck aus und verunglückt tödlich.
Polizei Ein Motorradfahrer rutscht auf diesem Ölfleck aus und verunglückt tödlich.

Nach dem tödlichen Öl-Anschlag in der Nähe von Markt Rettenbach im Allgäu hat sich ein wichtiger Zeuge bei der Polizei gemeldet.

Markt Rettenbach - Der Mann aus dem Landkreis Unterallgäu soll nächste Woche vernommen werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Mitte April war ein 37 Jahre alter Familienvater mit seinem Motorrad in eine Ölspur geraten, gestürzt und gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die Ermittler gehen davon aus, dass das Öl absichtlich auf der Straße verteilt wurde. Sie fanden damals ähnliche Ölspuren an mehreren anderen Stellen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Polizei ermitteln wegen Mordes. Der Zeuge war kurz nach dem Unfall am Tatort vorbeigefahren und hatte die Polizei informiert.

Um die Tat aufzuklären, hat die Polizei die Sonderkommission „Ölfleck“ eingerichtet.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren