ÖDP will kein "weichgespültes Programm"

Landshut (dpa/lby) - Die ÖDP hat beim politischen Aschermittwoch die Bedeutung der lokalen Ebene betont. "Große politische Entwürfe scheitern, wenn sie nicht vor Ort in der Kommunalpolitik umgesetzt werden - das gilt auch und gerade für den Klimaschutz", sagte der ÖDP-Landesvorsitzende Klaus Mrasek in Landshut einer Mitteilung seiner Partei zufolge.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Landshut (dpa/lby) - Die ÖDP hat beim politischen Aschermittwoch die Bedeutung der lokalen Ebene betont. "Große politische Entwürfe scheitern, wenn sie nicht vor Ort in der Kommunalpolitik umgesetzt werden - das gilt auch und gerade für den Klimaschutz", sagte der ÖDP-Landesvorsitzende Klaus Mrasek in Landshut einer Mitteilung seiner Partei zufolge.

Zudem betonte er, es sei nicht Aufgabe der ÖDP, "irgendein weichgespültes Programm anzubieten". Stattdessen biete sie "ein positives Kontrastprogramm zum oberflächlich-folgenlosen Öko-Gerede, zur fröhlichen Verdrängung aller Probleme und auch zur depressiv-passiven Resignation."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren