Oberkörper verbrannt: Ehemann liegt tot im Garten

Grausige Entdeckung in Unterhaching: Eine Frau will nach ihrem Ehemann sehen und findet seine verbrannte Leiche in einer Gartenanlage. Die Frau erleidet einen Schock.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Grausige Entdeckung in Unterhaching: Eine Frau will nach ihrem Ehemann sehen und findet seine verbrannte Leiche in einer Gartenanlage. Die Frau erleidet einen Schock.

Unterhaching - Es muss ein schrecklicher Anblick für die Ehefrau des 61-jährigen Systemadministrators gewesen sein: Vor seinem Zelt in einer Kleingartenanlage in Unterhaching lag der Mann – tot, mit schweren Verbrennungen am Oberkörper. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann einen Schwächeanfall erlitten hatte und in die Flamme seines Gaskochers stürzte.





Dass sich ihr Mann in die Kleingartenanlage zum Zelten zurückzog, war für die 49-Jährige Unterhachingerin offenbar nichts Ungewöhnliches. Als er aber nach drei Tagen immer noch nicht in die gut zwei Kilometer entfernte Wohnung des Ehepaars zurückkehrte, schaute sie nach. Dort, vor dem Zelt, das ihr Mann auf dem gemeinschaftlich genutzten Grundstück nahe des Friedhofgeländes aufgeschlagen hatte, fand sie die Leiche des 61-Jährigen.

Die Frau erlitt einen Schock und musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Sie ist zur Zeit nicht vernehmungsfähig.
Die Polizei schließt aus, dass der Mann durch Gewalteinwirkung zu Tode kam. Eine Obduktion des Leichnams soll jetzt die genauen Todesumstände klären.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren