Obduktionsergebnis da: Mann wurde brutal misshandelt

Beim Spazierengehen hat eine Frau am Mittwoch in Roth (Franken) eine Leiche entdeckt. Bei der Obduktion stellte sich heraus, dass der Mann vor seinem Tot misshandelt wurde.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Spurensicherung hat ihre Arbeit aufgenommen (Symbolbild).
Patrick Seeger/dpa Die Spurensicherung hat ihre Arbeit aufgenommen (Symbolbild).

Roth - Nach dem Fund einer nackten Leiche in Bayern gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann zu Tode misshandelt wurde. Bei der Obduktion seien Spuren von "stumpfer Gewalteinwirkung" gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Eine Spaziergängerin hatte die nackte Leiche am Mittwoch auf einem geteerten Weg in Roth südlich von Nürnberg entdeckt. Am Freitagvormittag suchten rund 30 Polizisten die Gegend um den Fundort ab. Auch Suchhunde waren im Einsatz. "Der Fundort muss nicht unbedingt der Tatort sein, Geruchsspuren könnten eventuell zum Tatort führen", betonte der Sprecher.

Die Identität des Opfers ist noch unklar

Nach wie vor unklar ist, um wen es sich bei dem etwa 50 bis 60 Jahre alten Toten handelt. Die Polizei wollte in Rothund Umgebung Wohnheime nach vermissten Personen abfragen.

Unmittelbar neben der Leiche war ein leerer Koffer gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass dieser im Zusammenhang mit der Leiche steht. Die kriminaltechnische Untersuchung des Koffers werde noch etwas dauern, sagte der Sprecher.

Lesen Sie hier: Oberpfalz - Neue Hoffnung in uralten Kriminalfällen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren