Nürnberger U-Bahn-Schubser sitzt in Untersuchungshaft

Gegen den U-Bahn-Schubser von Nürnberg ist Haftbefehl erlassen worden. Der 32-Jährige sei einem Haftrichter vorgeführt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine vollautomatische U-Bahn (U3) fährt am Friedrich-Ebert-Platz ein. Foto: Daniel Karmann/dpa
dpa Eine vollautomatische U-Bahn (U3) fährt am Friedrich-Ebert-Platz ein. Foto: Daniel Karmann/dpa

Nürnberg - Gegen den U-Bahn-Schubser von Nürnberg ist Haftbefehl erlassen worden. Der 32-Jährige sei einem Haftrichter vorgeführt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Gegen den Mann wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Er soll nach einem Streit in der Nacht zum Mittwoch einen 33-Jährigen auf einem Bahnsteig am Nürnberger Hauptbahnhof vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen. Das Opfer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die Feuerwehr musste den 33-Jährigen befreien, anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Zum genauen Gesundheitszustand konnte der Sprecher am Donnerstag nichts sagen. Aber der Mann lebe.

Der Tatverdächtige wurde nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst und festgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren