Nürnberg-Coach Canadi: Causa Jatta "für mich abgehakt"

Nürnbergs Trainer Damir Canadi will sich mit der Causa um Bakery Jatta und mögliche Auswirkungen auf die Wertung des Zweitliga-Spiels gegen den Hamburger SV nicht weiter befassen. Die Franken hatten Einspruch nach dem 0:4 eingelegt, weil es Berichte über die Zweifel an der Identität des HSV-Fußballprofis Jatta gab.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Damir Canadi, Trainer des 1. FC Nürnberg, steht am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/Archiv
dpa Damir Canadi, Trainer des 1. FC Nürnberg, steht am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Nürnberg - Nürnbergs Trainer Damir Canadi will sich mit der Causa um Bakery Jatta und mögliche Auswirkungen auf die Wertung des Zweitliga-Spiels gegen den Hamburger SV nicht weiter befassen. Die Franken hatten Einspruch nach dem 0:4 eingelegt, weil es Berichte über die Zweifel an der Identität des HSV-Fußballprofis Jatta gab. Dazu sagte Canadi am Donnerstag: "Wir haben das Spiel sportlich verloren, sogar sehr schmerzhaft. Damit ist das für mich abgehakt. Alles andere müssen andere entscheiden." Die Franken treffen am Freitag zum Auftakt des DFB-Pokals auswärts auf den FC Ingolstadt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren