Nürnberg bekommt Surfer-Welle

Nürnberg (dpa/lby) - In der Stadt Nürnberg können Surfer künftig auf einer künstlich angelegten Welle im Fluss Pegnitz reiten - ähnlich der im Eisbach im Englischen Garten von München. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab am Freitag mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für das 1,5 Millionen Euro teure Projekt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg (dpa/lby) - In der Stadt Nürnberg können Surfer künftig auf einer künstlich angelegten Welle im Fluss Pegnitz reiten - ähnlich der im Eisbach im Englischen Garten von München. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab am Freitag mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für das 1,5 Millionen Euro teure Projekt. Der Nürnberger Verein "Dauerwelle" hatte seit neun Jahren versucht, das Projekt durchzusetzen - nun ist es gelungen. Die ersten Surfer können sich vermutlich im Mai 2021 in die Fluten stürzen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisierte, dass bisher kein Parkkonzept für die Anlage erkennbar ist. Die Surfer müssten in der Mehrzahl mit dem Auto zu der Anlage kommen, weil sie durch öffentlichen Nahverkehr nicht erschlossen ist und Surfbretter in der Regel schwer mit dem Fahrrad transportiert werden können. Es stehe zu befürchten, dass der nahe gelegene Pegnitz-Radweg für bestimmte Auto-Nutzungen freigegeben werden soll.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren