Notfall bei Eishockeyspiel: Schongau-Stürmer bricht zusammen

Schongau (dpa/lby) - Wegen eines medizinischen Notfalls ist die Partie in der Eishockey-Bayernliga zwischen dem EA Schongau und dem ERV Schweinfurt am Sonntag abgebrochen worden. Wenige Sekunden nach Beginn der Verlängerung war der Schongauer Stürmer Milan Kopecky ohne Fremdeinwirkung zusammengebrochen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild
dpa Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Schongau (dpa/lby) - Wegen eines medizinischen Notfalls ist die Partie in der Eishockey-Bayernliga zwischen dem EA Schongau und dem ERV Schweinfurt am Sonntag abgebrochen worden. Wenige Sekunden nach Beginn der Verlängerung war der Schongauer Stürmer Milan Kopecky ohne Fremdeinwirkung zusammengebrochen. Wie die Schweinfurter am Montag mitteilten, musste der 38-jährige Tscheche auf dem Eis reanimiert werden und wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht.

"Ich möchte mich auf diesem Wege bei den Schweinfurter Betreuern bedanken, die bei der Reanimation geholfen haben. Milan ist nun in bester ärztlicher Betreuung. Uns bleibt nur zu hoffen, dass alles gut wird", sagte Schongaus Sportlicher Leiter Martin Resch "Eishockey News" kurz nach dem Vorfall. Beim Stand von 3:3 wurde die Begegnung der Abstiegsrunde abgebrochen. Über eine Wertung des Spiels sei noch nicht entschieden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren