Niedersächsische Polizei stoppt bayerische Polizei

Verden (dpa/lby) - Die niedersächsische Polizei hat in der Nähe von Verden einen Autotransporter gestoppt, der sieben neue Streifenwagen für die Polizei in Bayern geladen hatte. Das Problem: Der Transporter, der vor gut einer Woche auf der A27 in Richtung Süden fuhr, war höher als die Polizei erlaubt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der angehaltene Autotransporter mit neuen Funkstreifenwagen für die Polizei in Bayern. Foto: Polizeiinspektion Verden/Osterholz
dpa Der angehaltene Autotransporter mit neuen Funkstreifenwagen für die Polizei in Bayern. Foto: Polizeiinspektion Verden/Osterholz

Verden (dpa/lby) - Die niedersächsische Polizei hat in der Nähe von Verden einen Autotransporter gestoppt, der sieben neue Streifenwagen für die Polizei in Bayern geladen hatte. Das Problem: Der Transporter, der vor gut einer Woche auf der A27 in Richtung Süden fuhr, war höher als die Polizei erlaubt. Der Fahrer des Transporters konnte die oberen Ladeflächen noch ein wenig absenken, so dass die Beamten die für ihre bayerischen Kollegen gedachten Wagen wieder freigaben. Den Fahrer erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren