Nico Santos erfuhr spät von Werberolle des Vaters

Sänger Nico Santos wusste lange Zeit nicht, dass sein Vater der "Melitta-Mann" ist. "Auf Mallorca hat ihn kein Mensch erkannt", sagte der 25-Jährige, der auf der spanischen Ferieninsel großgeworden ist, am Dienstagabend bei der Verleihung der "Audi Generation Awards" in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Musiker Nico Santos nach Verleihung des "Audi Generation Awards" im Bayerischen Hof. Foto: Felix Hörhager
dpa Der Musiker Nico Santos nach Verleihung des "Audi Generation Awards" im Bayerischen Hof. Foto: Felix Hörhager

München - Sänger Nico Santos wusste lange Zeit nicht, dass sein Vater der "Melitta-Mann" ist. "Auf Mallorca hat ihn kein Mensch erkannt", sagte der 25-Jährige, der auf der spanischen Ferieninsel großgeworden ist, am Dienstagabend bei der Verleihung der "Audi Generation Awards" in München. "Richtig gecheckt habe ich das erst, als ich im Hotel gearbeitet habe." Da hätten Gäste ihn angesprochen. Vater Egon Wellenbrink war in den 1990er Jahren als Werbefigur für den Kaffeeröster und Filterhersteller Melitta zu sehen.

Als Wellenbrink als Laudator auf die Bühne kam, um seinem Sohn den Preis in der Kategorie Musik zu verleihen, hatten beide Tränen in den Augen. Wellenbrink senior erzählte, dass Ärzte seinem Sohn nach der Geburt eine Überlebenschance von 50 Prozent gegeben hatten: "Die Geburt wurde eingeleitet und bei dem Stress, den Nico dabei hatte, wickelte sich die Nabelschnur um den Hals. Und in einer hastigen Notoperation wurde er quasi rausgerissen. Es war sehr schwierig." Auf Nachfrage habe der Chefarzt noch gesagt, dass das Baby eine Lungenentzündung habe. "Das ist wie ein Keulenschlag", sagte Vater Wellenbrink. Er habe jede freie Minute am Brutkasten verbracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren