Nicht zu öffnen: Ehepaar steht vor verklebter Haustür

Ein böser Streich: Ein Ehepaar aus Nordhalben wollte am Samstagabend nach einem Urlaub eigentlich nur ins eigene Haus. Doch Unbekannte hatten mit Klebstoff das Schloss "versiegelt". Nur die Feuerwehr konnte helfen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

NORDHALBEN - Ein böser Streich: Ein Ehepaar aus Nordhalben wollte am Samstagabend nach einem Urlaub eigentlich nur ins eigene Haus. Doch Unbekannte hatten mit Klebstoff das Schloss "versiegelt". Nur die Feuerwehr konnte helfen.

Ein Ehepaar aus Nordhalben (Kreis Kronach) stand nach einem Auslandsaufenthalt am späten Samstagabend vor einem verklebten Haustürschloss.

Während der Abwesenheit hatten Unbekannte Klebstoff in den Schlosszylinder gesprüht und die Haustür somit unbenutzbar gemacht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Auch die Versuche der Feuerwehr, den Türzylinder zu bewegen, blieben ohne Erfolg. Die Einsatzkräfte brachen schließlich die Kellertüren auf, um dem Paar doch noch den Zugang ins Haus zu ermöglichen.

ddp

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren