Neuer Coronavirus-Fall Mitarbeiter der Uniklinik Erlangen

München (dpa/lby) - Bei dem neuen Coronavirus-Fall in Bayern handelt es sich um einen Mitarbeiter des Universitätsklinikums Erlangen. Der Mann werde auch dort stationär behandelt, teilte ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministeriums in München am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Universitätsklinikum Erlangen (Blickrichtung Süden). Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Das Universitätsklinikum Erlangen (Blickrichtung Süden). Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Bei dem neuen Coronavirus-Fall in Bayern handelt es sich um einen Mitarbeiter des Universitätsklinikums Erlangen. Der Mann werde auch dort stationär behandelt, teilte ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministeriums in München am Freitag mit. Der Mann hatte demnach in Deutschland Kontakt mit einem Italiener. Dieser sei erst nach seiner Rückkehr nach Italien positiv auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Das Gesundheitsamt habe Kontaktpersonen ermittelt. Diese sollen sich häuslich isolieren und ihren Gesundheitsstatus fortlaufend beim Gesundheitsamt melden.

Nach einem Bericht der "Erlanger Nachrichten" (Freitag) ist der Mann Hautarzt. Er habe sich auf einem Kongress in München angesteckt. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) und Kollegen wollen am Freitagnachmittag nach einem Treffen von Vertretern der Staatsregierung unter anderem mit dem Präsidenten des Robert Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, informieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren