Neue Zugbezeichnungen und neue Bahnhöfe in Bayern

Neue Züge, neue Linienbezeichnungen und neue Bahnhöfe - für die Bahnkunden in Bayern bringt der jährliche Fahrplanwechsel heuer eine ganze Reihe an Veränderungen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Regionalzug wird am Bahnhof abgefertigt.
Ein Regionalzug wird am Bahnhof abgefertigt. © picture alliance/Soeren Stache/dpa/Symbolbild
München

München -  Wie die Bayerische Eisenbahngesellschaft am Freitag berichtete, gebe es ab Sonntag (13.12.) im Freistaat beim Regional- und S-Bahn-Verkehr damit einige Verbesserungen für die Bahnfahrer. Die Fahrgäste müssen allerdings auch aufpassen, dass sie ihre bekannten Bahnen künftig wiederfinden.

Denn das System der Bezeichnung der Linien wird nach der Devise "Kürzer, klarer, moderner" umgestellt. So wird aus dem Regionalexpress RE 59401 von München über Ingolstadt nach Nürnberg beispielsweise der RE1. Auf dieser Strecke werden zudem neue Doppelstockwagen eingesetzt, die dann 676 statt bisher 413 Sitzplätze bieten.

Die Nürnberger S-Bahn bekommt ebenfalls neue Züge und die neue Linie S5 (Nürnberg-Allersberg) dazu. Im Allgäu sind in der Zukunft ebenso neue Waggons im Einsatz. Die größte Neuerung in Schwaben ist allerdings der neu gebaute Lindauer Fernverkehrsbahnhof im Ortsteil Reutin an der Strecke Zürich-München, der den bisherigen Bahnhof auf der Lindauer Bodenseeinsel ergänzt.

Einen neuen Bahnhof gibt es auch in Coburg-Beiersdorf. Im Ort Brunnen an der Strecke Augsburg-Ingolstadt ist ein neuer Haltepunkt bereits im Oktober in Betrieb gegangen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren